Motorboot-Versicherungen für den Eigner und Charter

Versicherungen für den Motorbooteigner (Eigentümer):


Motorboot - Kasko - Versicherung

Die Yacht-Kasko-Versicherung schützt Sie vor finanziellen Risiken aus Schäden an Ihrer eigenen Yacht – z.B. durch Grundberührungen, Kollisionen etc.

Ein Beispiel dazu:

Trotz Umsicht und guter Seemannschaft ist plötzlich nicht mehr genug Wasser unter dem Kiel – Sie laufen auf, Ihr Motorboot kommt aus eigener Kraft nicht mehr frei. Sie werden abgeborgen, das Schiff muss aus dem Wasser gehoben und zur Werft transportiert werden. Die gesamten Kosten einschließlich Abbergen, Kranen und Transporte sind über Ihre Yacht-Kasko-Versicherung gedeckt. Sie tragen nur Ihre Selbstbeteiligung. Sind Sie mehr als fünf Jahre schadenfrei bei uns versichert, bleibt Ihr Schadenfreiheitsrabatt unverändert („Rabattretter“).

Ich empfehle als Tippgeber
- lassen sie sich von Spezialisten beraten.

Motorboot - Haftpflicht - Versicherung

Die Yacht-Haftpflicht-Versicherung schützt Sie vor dem finanziellen Risiko durch Schäden an Dritten, die Sie schuldhaft mit Ihrer Yacht bzw. Ihrem Boot verursachen. Darüber hinaus schützt diese Versicherung Sie auch vor unberechtigten Ansprüchen.

Zwei Beispiele dazu:

Durch einen Fahrfehler beim Anlegen rammen Sie das Motorboot Ihres Nachbarliegers. Es entsteht ein Schaden am Heckkorb, und auch der Rumpf verschrammt. Die Yacht-Haftpflicht-Versicherung kümmert sich darum, dass der Schaden am fremden Motorboot schnell behoben wird.

Bei einem Sturm wird Ihre Yacht trotz guter Vertäuung und Sicherung gegen das Nachbar-Segelboot gedrückt und verursacht Schäden an Rumpf und Mast. Der Eigner stellt Ansprüche an Sie. Da Sie jedoch Ihrer Sorgfaltspflicht nachgekommen sind, trifft Sie keine Schuld an den Schäden. Ihre Yacht-Haftpflicht-Versicherung kümmert sich um den Schriftwechsel mit dem Geschädigten.

Ich empfehle als Tippgeber
- lassen sie sich von Spezialisten beraten.

Motorboot - Rechtsschutz - Versicherung

Mit unserer maßgeschneiderten Rechtsschutz-Versicherung speziell für Yachteigner sind Sie auf der sicheren Seite: Ganz gleich, ob Ihr Führerschein wegen einer angeblichen Geschwindigkeitsüberschreitung eingezogen werden soll oder Sie sich in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des angeblichen Nichtsetzens eines Ankerballes verteidigen müssen, Sie Schadenersatzansprüche wegen eines Personenschadens durchsetzen wollen oder sogar ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen Sie eingeleitet wurde: bei Rechtsstreitigkeiten rund um Ihre Yacht hilft Ihnen im Rahmen des Vertrages ein fachkundiger Anwalt, Ihre Interessen zu vertreten.

Ich empfehle als Tippgeber
- lassen sie sich von Spezialisten beraten.

Motorboot - Insassen- Unfall - Versicherung

Als Yachteigner und Skipper haben Sie eine besondere Verantwortung für Ihre Crew. Der Yachtsport gilt allgemein als sicher, trotzdem passieren auch hier Unfälle mit teils schwerwiegenden Folgen. Über die üblichen Versicherungsträger (Gesetzliche Renten- oder Unfallversicherungen) sind Freizeitunfälle allerdings häufig gar nicht oder aber nur unzureichend abgedeckt. Wir empfehlen Ihnen unbedingt den Abschluss unserer speziell für Yachteigner entwickelten Wassersport-InsassenUnfall-Versicherung. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf alle Unfälle, die die berechtigten Insassen beim Benutzen des Bootes sowie eines Beibootes bis maximal 50 ps, beim An- und Ablegen des Bootes sowie auf dem Anlegesteg erleiden, egal ob jemand für den Unfall verantwortlich ist oder nicht.

Ich empfehle als Tippgeber
- lassen sie sich von Spezialisten beraten.

Sie möchten jetzt als Bootseigner eine Versicherung abschließen, dann folgen Sie dem Link:

http://www.schomacker.de/

Versicherungen für Charter (wenn mann ein Boot mietet)

Reiserücktrittskosten - Versicherung inkl. Reiseabbruch Versicherung

Ist der Skipper durch einen versicherten Grund verhindert, werden die Kosten für den gesamten Chartertörn abzüglich der Selbstbeteiligung erstattet. Fällt ein Crewmitglied aus, ist dessen Anteil abzüglich der Selbstbeteiligung durch diese Versicherung gedeckt. Auch ein Abbruch der Reise während des Chartertörns ist versichert.

Der nicht genutzte Teil der Chartergebühr, abzüglich Selbstbeteiligung, wird durch die Versicherung gedeckt. Die An- und Abreisekosten können ebenfalls mitversichert werden.

Die Reiserücktrittskostenversicherung leistet im Rahmen des Vertrages wie folgt:

  1. Wenn der Skipper die Reise nicht antreten kann und deshalb die gesamte Charter abgesagt werden muss, werden die für Skipper und Crew anfallenden Stornokosten im Rahmen des Vertrages bezahlt.
  2. Wenn ein Crewmitglied die Reise nicht antreten kann, so wird der anteilige Charterpreis im Rahmen des Vertrages für das Crewmitglied ersetzt.
  3. Darüber hinaus leistet die Reiserücktrittskosten Versicherung im Rahmen des Vertrages zusätzlich für den nicht genutzten Teil der Chartergebühr, wenn der Törn aus versichertem Grund vorzeitig abgebrochen werden muss.

Auf Wunsch kann auch die Insolvenz des Charteryacht- Betreibers eingeschlossen werden.

Ich empfehle als Tippgeber
- lassen sie sich von Spezialisten beraten.

Die Skipperhaftpflichtversicherung

In der Regel sind Charterschiffe sowohl haftpflicht- als auch kaskoversichert. Die Skipper-Haftpflicht-Versicherung ist eine wichtige Deckungsergänzung für Skipper und Chartercrew. In bestimmten Fällen kann es vorkommen, dass die Yacht-Haftpflicht- oder Kasko-Versicherung der Charteryacht nicht leistet oder die Deckungssumme bzw. der Deckungsumfang nicht ausreicht. Diese Risiken werden durch unsere Skipper-Haftpflicht-Versicherung abgedeckt.

Zwei Beispiele dazu:

Bei der Einfahrt in den Yachthafen übersieht der Charterskipper eine einlaufende Yacht. Es kommt zur Kollision, die einlaufende Yacht wird schwer beschädigt. Die Haftpflicht-Versicherungssumme der Charteryacht reicht nicht aus, um den entstandenen Schaden zu begleichen. Diese Deckungslücke schließt die Skipper-Haftpflicht-Versicherung, die Personen-, Sachschäden bis EUR 10 Mio. deckt. Sollte die Yacht bei einem derartigen Schadenfall im ausländischen Hafen an die Kette gelegt werden, so ist eine erforderliche Sicherheitsleistung bis zu EUR 125.000,00 im Rahmen der Skipper- Haftpflicht- Versicherung automatisch mitversichert.

Wenn durch einen von Ihnen verschuldeten Schaden eine fest gebuchte Folgecharter ausfallen muss, weil die Yacht nicht rechtzeitig aus der Werft kam, ist der nachgewiesene Charterausfall bis zu EUR 25.000,00 mitversichert, wobei die ersten drei Tage Charterausfall als Selbstbeteiligung zu Ihren Lasten gehen.

Ich empfehle als Tippgeber
- lassen sie sich von Spezialisten beraten.

Charterkautionsversicherung

Charteryachten sind in der Regel vollkaskoversichert. Vercharterer und dessen Versicherung haben üblicherweise eine Selbstbeteiligung im Schadenfall vereinbart.

In der Regel entspricht die Selbstbeteiligung der zu hinterlegenden Kaution des Charterers.

Entsteht während des Törns an der gecharterten Yacht ein Schaden, kann das Charterunternehmen die Kaution ganz oder zum Teil einbehalten. Dieses finanzielle Risiko deckt die Garantieleistung zur Absicherung von Charterkautionen ab. Bei dieser Yachtcharter Kautionsversicherung gibt es keine Selbstbeteiligung.

Ich empfehle als Tippgeber
- lassen sie sich von Spezialisten beraten.

Die Skipper - Insassenunfallversicherung

Versichert sind im Rahmen dieser Insassenunfallversicherung Unfälle des Skippers oder des Skippers und der Crew (laut Crewliste). Im Schadenfall wird die Versicherungssumme durch die gemeldeten Personen geteilt. Wenn nur der Skipper versichert gilt, steht ihm die volle Versicherungssumme zu.

Mitversichert sind unter anderem im Rahmen des Vertrags: Unfälle bei der Benutzung des Beibootes. Die Überführung zum Heimatort nach Tod. Der medizinisch notwendige Rücktransport zum Heimatort. Tauchtypische Gesundheitsschäden, wie z.B. Caissonkrankheit oder Trommelfellverletzungen sowie Ertrinkungs- bzw. Erstickungstod unter Wasser, auch wenn kein Unfallrisiko eingetreten ist. Mitversichert sind im Rahmen des Vertrages auch Unfälle, wenn die versicherte Person auf Reisen im Ausland überraschend von Kriegs oder Bürgerkriegsereignissen betroffen wird. Bergungskosten auch für Herzinfarkt bzw. Schlaganfall. Es sind versichert: Suchaktionen nach Unfallverletzten, auch wenn nur die Vermutung eines Unfalles besteht sowie Seenot oder schwere Beschädigung am Schiff. Achtung: Die Teilnahme an Regatten und die Beteiligung an Motorbootrennen sind nur gegen Zuschlag versicherbar.

Ich empfehle als Tippgeber
- lassen sie sich von Spezialisten beraten.

Sie haben Ihren Bootsurlaub gebucht und möchten gut versichert den Urlaub geniessen, dann folgen Sie dem Link:

http://www.schomacker.de/

Schlusswort:

Brauche ich eine Haftpflichtversicherung?

Anders als im Kfz-Bereich gibt es in Deutschland wie auch z.B. in Holland, Dänemark, Schweden oder Norwegen keine Versicherungspflicht für Sportboote. Die private Haftpflicht, über die viele Haushalte verfügen, deckt allenfalls Schäden, die mit muskelbetriebenen Fahrzeugen verursacht werden. Schäden, die Sie mit Motor- oder Segelbooten Dritten zufügen sind hingegen üblicherweise ausgeschlossen. Diese Deckungslücke sollten Sie im eigenen Interesse schließen, denn bei Unfällen kann es schnell zu unkalkulierbar hohen Ansprüchen von Unfallgegnern, bei Gewässerschäden oder durch die Mitfahrer kommen.

Falls Sie mit Ihrem Boot ins Ausland reisen wollen, sollten Sie berücksichtigen, dass in vielen südeuropäischen Ländern eine Haftpflichtversicherung für das Boot vorliegen muss. In diesen Ländern muss immer ein internationaler Versicherungsnachweis (oft „blaue Karte“ oder „Confirmation of Cover“ genannt) an Bord mitgeführt werden. In dem Versicherungsnachweis sollten dann, neben dem Halter und dem Bootstyp, auch die Rumpfnummer des Bootes und die Seriennummer des Motors aufgeführt sein.

Es gibt auf den Wassersportbereich spezialisierte Anbieter von Versicherungen, die Sie gerne in allen Versicherungsfragen rund um das Boot beraten. Auf den Wassersportbereich spezialisierte Versicherer kennen die Risiken und können im Fall der Fälle kompetent und aus dem Blickwinkel eines Bootsbesitzers heraus helfen. Diese Versicherer werden Ihnen auch spezielle Wassersport-Kasko-Versicherungen anbieten können, auch bei Schäden, Verlust oder Bergung des eigenen Bootes Ersatz leisten.

Ein Angebot der:


 
Unsere Seite empfehlen